Thema Asyl: 



Gemeinschaftsunterkunft in den Katzenäckern


Die Baumaßnahmen für die Gemeinschaftsunterkunft in den Katzenäckern stehen vor dem Abschluss.

Am 12. Juli wurde die neue Unterkunft eröffnet und von Flüchtlingen bezogen.

Zuvor, am Montag, den 11. Juli 2016 in der Zeit von 17.00 – 19.00 Uhr, hatten alle Interessierten die Gelegenheit, die Unterkunft zu besichtigen und sich mit Vertreter/innen von Landkreis, AWO und der Flüchtlingsinitiative auszutauschen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------



Gemeinsam mit Flüchtlingen in Oberesslingen und Sirnau

 

Ausgerechnet am Tag des Attentats von Brüssel fand am 22.03.16 die Auftaktveranstaltung der Initiative „Gemeinsam mit Flüchtlingen in Oberesslingen und Sirnau“ in der Aula des Theodor Heuss Gymnasiums statt. Uwe Schindera von der katholischen Kirchengemeinde St. Albertus Magnus betonte in seiner Begrüßung der rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie wichtig es sei, mit den Menschen, die in unsere Stadtteile kommen, in Kontakt zu gehen und sie beim Ankommen zu unterstützen. Auch Stefanie Faller von der AWO, Stefanie Eichler vom Arbeitskreis Asyl sowie Wolfgang Kirst vom Amt für Soziales und Sport der Stadt Esslingen betonten in ihren Beiträgen, dass wir hier vor Ort viel zur Integration der Menschen beitragen können. Die politischen Rahmenbedingungen geben dafür Handlungsspielraum, setzen jedoch auch Grenzen.

Etliche der Anwesenden waren bereits in der Arbeit mit den Flüchtlingen aktiv, die 8 Wochen lang in der Turn- und Festhalle Schorndorfer Straße eine Notunterkunft gefunden hatten. Ab Sommer sollen etwa 100 Flüchtlinge in den Katzenäckern (Schorndorfer Straße) und ab Herbst etwa 300 Flüchtlinge in der Dornierstraße in Sirnau untergebracht werden. Bereits bei den ersten Treffen nach Bekanntwerden der Standorte haben die Bürgerausschüsse und die katholischen und die evangelische Kirchengemeinde sowie die anderen Aktiven vereinbart, in einem gemeinsamen Initiativkreis die Aktivitäten zu organisieren und sich intensiv abzustimmen.

Im zweiten Teil des Abends teilten sich die Teilnehmenden in Themenbereiche auf: Begegnungscafé, Sport, Alltagsbegleitung, Fahrradwerkstatt, Kleiderkammer, Sprachhilfe, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit sowie offene Fragen). In den Gruppen wurden Ideen gesammelt, erste Kontakte geknüpft und Arbeitsstrukturen vorbereitet. Wer interessiert ist, dazu zu stoßen, kann sich bei der Stadt Esslingen (asyl@esslingen.de) oder über fluechtlinge@buergerausschuss-oberesslingen.de melden.

 

Nähere Informationen (u.a. auch eine ausführlichere Version dieses Textes) finden sich unter Links & Downloads sowie auf der eigens eingerichteten Webpräsenz www.freundeskreis-fluechtlinge-oberesslingen-sirnau.de.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Die Turn- und Festhalle in der Schorndorfer Straße ist seit 21.01.16 mit Flüchtlingen belegt. Es handelt sich ausschließlich um Männer unterschiedlicher Nationalitäten. Der Initiativkreis „Gemeinsam mit Flüchtlingen in Oberesslingen und Sirnau“ begrüßte die Ankommenden am Freitag 22.01.16 im Ertinger Haus (Keplerstr 41, neben der Martinskirche). Zahlreiche Gäste und Kuchenspendende haben zu einem gelungenen Willkommensempfang beigetragen und die ersten Kontakte konnten geknüpft werden.

Beim Bezug wurde deutlich, dass die Unterkunft in der Turn- und Festhalle lediglich als Notlösung dient (110 Personen in einem Raum, keine Möglichkeit der Selbstversorgung). Die räumlichen Voraussetzungen sind, so wurde den Anwohnern in einer Info-Veranstaltung des Landkreises und der Stadt Esslingen am 19.01.16 erläutert, nicht für eine dauerhafte Unterbringung geeignet. Auch der Bürgerausschuss setzt sich dafür ein, die aktuell vereinbarte Nutzungsdauer von 8 Wochen nicht zu überschreiten (solange läuft der Mietvertrag zwischen Landkreis und Stadt), und den Bau der geplanten Gemeinschaftsunterkünfte voran zu treiben.

Die Unterkunft wird vom Landratsamt betreut. Die Sozialbetreuung erfolgt durch die AWO. Die Mahlzeiten werden von den Maltesern bereitgestellt und die Wäsche übernimmt ein Wäschedienst. Leider konnten in der Halle keine Einrichtungen zur Selbstversorgung zur Verfügung gestellt werden.

Die Flüchtlinge brauchen vor allem Unterstützung bei Behördengängen sowie beim zurecht finden in der neuen Umgebung. Dazu gehören auch Dolmetscheraufgaben und zumindest erster Spracherwerb. Es ist auch wichtig, Angebote für Bewegung und Freizeit zu machen. Dazu haben sich schon einige Vereine und Ehrenamtliche bereit erklärt. Wer helfen will, kann sich melden:

asyl@esslingen.de

oder

fluechtlinge@buergerausschuss-oberesslingen.de

oder direkt über Institutionen, Vereine und Kirchengemeinden in Oberesslingen.Sachspenden für Flüchtlinge können über facebook angeboten werden: Esslingen.unterstuetzt.Fluechtlinge. Allgemeine Information für Flüchtlinge vom Bundesministerium gibt es per app:

https://www.ankommenapp.de/

.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Am Donnerstag, den 23.09.15, hatten die Stadt Esslingen und das Landratsamt die Oberesslinger zu einer Informationsveranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft eingeladen.

Hier ein paar Schlaglichter aus der Veranstaltung:  

 

  • Die Stadt stellt die Fläche zur Verfügung: Der Katzenacker an der ersten Kurve in der Schorndorfer Straße ortsauswärts. Die anderen Standorte, die der Bürgerausschuss eingebracht hatte, sind bisher aus baurechtlichen Gründen nicht möglich gewesen.
  • Das Landratsamt plant dort Unterkünfte für mindestens 70 Flüchtlinge, der Bauantrag wurde gestellt und die Ausschreibung läuft. Die Bauweise wird dann entschieden, an den anderen Standorten in Esslingen wurden Holzunterkünfte errichtet. Es wird davon ausgegangen, dass vor allem junge Männer kommen werden.
  • Von vielen der Anwesenden wurde Sorge um die Sicherheit der Flüchtlinge und der Gebäude geäußert. Die Verantwortlichen wurden mehrfach dazu aufgefordert, das Sicherheitskonzept 'Hoffnung, dass keiner zündelt' zu überdenken.
  • Viele waren gekommen, um zu erfahren, wo Hilfe benötigt wird. Wie in den anderen Stadtteilen soll es auch in Oberesslingen eine Koordinationsveranstaltung geben. Der Termin wird in der örtlichen Presse und über unsere Website bekannt gegeben. Hilfe ist willkommen, muss jedoch gut abgestimmt werden!
  • Und wer spenden will: bitte auch vorher fragen, was benötigt wird. Aktuell sind dies Herrenturnschuhe und Fahrräder.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

 

Weitere Informationen: 

 

Der Bürgerausschuss hat eine Ansprechperson als Vetretung bestimmt. Wenn Sie mit uns zu diesem Thema Kontakt aufnehmen wollen, schreiben Sie uns: fluechtlinge@buergerausschuss-oberesslingen.de

 

Stadt Esslingen

www.esslingen.de/asyl

asyl@esslingen.de

Tel. 0711 / 3512-3300

 

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Esslingen e.V.

Sozialdienst für Flüchtlinge
http://awo-es.de/sozialdienst-fuer-fluechtlinge/

 

www.freundeskreis-fluechtlinge-oberesslingen-sirnau.de
Unter dieser Adresse sind künftig aktuelle Informationen zu finden, die die geflüchteten Menschen und die ehrenamtlichen Unterstützenden in Oberesslingen und Sirnau betreffen.
Auch wer sich engagieren will, ist dort richtig: alle Arbeitskreise informieren über ihre Aktivitäten und können direkt über ein Kontaktformular angeschrieben werden.
Soweit aktuell bekannt ist, wird die Gemeinschaftsunterkunft in den Katzenäckern ab Anfang Juli mit etwa hundert Flüchtlingen belegt. In Sirnau wird erst gebaut und es wird damit gerechnet, dass in der Unterkunft etwa 300 Menschen ein vorübergehendes Zuhause finden. Weitere Engagierte sind herzlich willkommen! Kontakt über die Website www.freundeskreis-fluechtlinge-oberesslingen-sirnau.de


Spendenkonto:

http://awo-es.de/sozialdienst-fuer-fluechtlinge/spenden/

 

Bitte den Grund für die Spende mit angeben:

Beispiel: Gemeinschaftsunterkunft Oberesslingen

Es werden auch Spendenbescheinigungen ausgestellt.